BDKJ-Paderborn Logo

Sternsinger bringen Segen ins Erzbischöfliche Generalvikariat und ins Bischofshaus

Auch Paderborns Bürgermeister Michael Dreier ist mit den Königen unterwegs

Sternsinger der Paderborner Pfarrei St. Liborius brachten den Segen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus" ins Erzbischöfliche Generalvikariat, wo sie von Generalvikar Alfons Hardt (2. Reihe 1.v.l.) und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern herzlich willkommen geheißen wurden.

Paderborns Bürgermeister Michael Dreier beteiligte sich in einer Erwachsenengruppe an der Aktion Dreikönigssingen der Pfarrei St. Liborius. V.l.: Fabian Willeke, Bürgermeister Michael Dreier, Dominik Kräling und Pfarrer Benedikt Fischer, Domkapitular und Dechant des Dekanates Paderborn, vor der Krippe der Paderborner Busdorfkirche.

Segensboten sind willkommene Gäste: So freuten sich Generalvikar Alfons Hardt und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn auch in diesem Jahr über den Besuch der Sternsinger aus der Paderborner St. Liborius-Pfarrei. Die „Heiligen Drei Könige“ brachten den Sternsinger-Segen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus" für das Jahr 2018. Zuvor hatte  Erzbischof Hans-Josef Becker den „königlichen“ Besuch im Bischofshaus willkommen geheißen. Auch Paderborns Bürgermeister Michael Dreier reihte sich in die Riege der Könige ein und beteiligte sich in einer Erwachsenengruppe gemeinsam mit Domkapitular und Dechant Benedikt Fischer an der Aktion.

Die bundesweite Aktion Dreikönigssingen ist die weltweit größte Hilfsaktion von Kindern für Kinder. Etwa 20.000 Sternsinger sind rund um den Dreikönigstag (6. Januar) im Erzbistum Paderborn unterwegs. Sie bringen Segenswünsche zu den Menschen und sammeln für Kinder in Not. Im Jahr 2017 sammelten die Sternsinger im Erzbistum Paderborn aus 650 beteiligten Pfarreien und Einrichtungen 2.708.208,30 Euro.

Die Aktion wird im Erzbistum Paderborn vom BDKJ, dem Dachverband der katholischen Jugendverbände, getragen. Sie findet in diesem Jahr bereits zum 60. Mal statt und steht 2018 unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“. Die Sternsinger engagieren sich so für weltweit über 150 Millionen arbeitende Kinder, vor allem in Indien, dem Land mit den meisten arbeitenden Kindern weltweit.

Die Sternsinger der Pfarrei St. Liborius in Paderborn erhielten heute prominente Unterstützung: Paderborns Bürgermeister Michael Dreier beteiligte sich als König in einer Erwachsenengruppe an der Aktion Dreikönigssingen. „Es ist ein tolles Zeichen, dass ihr für die Menschen in unserer Stadt unterwegs seid. Es ist mir eine große Ehre, dabei sein zu dürfen. Ihr seid ein Vorbild für andere. Und ihr könnt sicher sein: Die Menschen in Paderborn warten auf euch!", sagte Bürgermeister Dreier nach dem Auftakt in der Busdorfkirche zu den jungen Königen. Pfarrer Benedikt Fischer, Domkapitular und Dechant des Dekanates Paderborn, dankte Bürgermeister Dreier, dass er mit seiner Teilnahme ein „wichtiges Zeichen für diese Aktion“ setze.

Am 29. Dezember 2017 war die diesjährige Sternsingeraktion in Trier bundesweit eröffnet worden. Mehr als 2.600 Mädchen und Jungen aus verschiedenen deutschen Bistümern, darunter auch aus dem Erzbistum Paderborn, hatten daran teilgenommen. Jedes Jahr gibt es im Erzbistum Paderborn zum Abschluss der Aktion Dreikönigssingen eine diözesane Dankesfeier, mit dem das große Engagement der Sternsingerinnen und Sternsinger im Erzbistum belohnt wird. In diesem Jahr wird diese Feier am 13. Januar 2018 stattfinden – Besucher der Innenstadt können sich dann auf das eindrucksvolle Bild freuen, wenn hunderte Sternsinger aus dem ganzen Erzbistum durch die Stadt ziehen.

(pdp-n-05.01.2018)