Informationen zum Thema Prävention und Kindeswohlgefährdung

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Diözesanverband Paderborn ist zutiefst betroffen über die zahlreichen Fälle sexuellen Missbrauchs und sexualisierter Gewalt, die durch katholische Priester und Ordensleute sowie Frauen und Männer in der Kirche und auch in anderen institutionellen Zusammenhängen verübt und mitverschuldet worden sind. Der BDKJ-Diözesanvorstand Paderborn verweist in diesem Zusammenhang auf die Stellungnahme des BDKJ-Bundesvorstands vom 11. März 2010, die im Folgenden zu finden ist.

Als Dachverband katholischer Jugendverbände fordern wir eine offensive und transparente Aufklärung der bekannt gewordenen Fälle. Ebenso werden wir dafür Sorge tragen, die bereits seit Jahren vorhandenen Formen der Sensibilisierung und Qualifizierung ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Umgang mit der Thematik der Kindeswohlgefährdung zu verstärken.

Ansprechpartner
Miriam Merschbrock
Matthias Kornowski

Der BDKJ-Diözesanverband Paderborn stellt mit dem Referat für Präventionsfragen kompetente Ansprechpartner zur Verfügung. Miriam Merschbrock und Matthias Kornowski sind dazu für euch ansprechbar.

Kontakt kann über Tel.: 05251 . 28 88-400 oder praevention ät bdkj-paderborn.de aufgenommen werden.

Der BDKJ-Diözesanverband bietet hier eine Karte unter dem Titel "Kindeswohlgefährdung - Wohin wende ich mich wenn…?" mit allen Ansprechpartnern in den verschiedenen Regionen des Erzbistums.

Die Jugendämter der einzelnen Städte finden sich über eine PLZ-Suche hier: https://www.mfkjks.nrw/aufgaben-des-jugendamtes


Wichtige Telefonnummern können sein:


Nummer gegen Kummer
Montag bis samstags von 14 bis 20 Uhr gebührenfrei unter der europaweiten Rufnummer 116 111.

 

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch
kostenfrei & anonym unter 0800-22 55 530
Mo, Mi: 09 - 14 Uhr
Di, Fr: 16 - 21 Uhr
So: 15 - 20 Uhr

Was tun, wenn ein Fall bekannt wird?
Materialien für die Ferienfreizeit
Handreichung zum Thema Prävention im Erzbistum Paderborn
Materialien und Arbeitshilfen
Selbstverpflichtungserklärung Jugend

Die katholische Kirche will Mädchen und Jungen, jungen Frauen und Männern Lebensräume bieten, in denen sie ihre Persönlichkeit, ihre Fähigkeiten und Begabungen entfalten können. Dies sollen geschützte Orte sein, in denen junge Menschen sich angenommen und sicher fühlen. Die Verantwortung für den Schutz von Mädchen und Jungen, jungen Frauen und Männern liegt bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Gesamtfeld der kirchlichen Jugendarbeit. Diese sind zu einem reflektierten Umgang mit ihren Schutzbefohlenen und zur zeitnahen und angemessenen Thematisierung von Grenzverletzungen verpflichtet, die durch ihre Kolleginnen und Kollegen oder durch die ihnen anvertrauten Mädchen und Jungen, jungen Frauen und Männern begangen worden sind. Dies wird durch die Unterzeichnung dieser Selbstverpflichtungserklärung bekräftigt.

Aus- und Fortbildung

Der BDKJ und die Mitgliedsverbände bieten Seminare zum Thema Kindeswohlgefährdung an. Kontakt: Matthias Kornowski; Tel.: 05251 . 28 88-411; E-Mail: praevention ät bdkj-paderborn.de

Positionen und Stellungnahmen
  • Pressemitteilung "Erschüttert und entschlossen" der BDKJ-Bundesebene
  • Stellungnahme des BDKJ-Bundesvorstandes zum Thema sexueller Missbrauch und sexualisierte Gewalt
  • Beschlüsse des BDKJ zum Thema "Kindeswohlgefährdung"
Weiterführende Links
BDSJ Diözesanverband Paderborn CAJ Diözesanverband Paderborn DJK Diözesanverband Paderborn DPSG Diözesanverband Paderborn KJG Diözesanverband Paderborn KLJB Diözesanverband Paderborn Kolping Jugend Diözesanverband Paderborn KSJ Diözesanverband Paderborn Malteser Jugend Diözesanverband Paderborn PSG Diözesanverband Paderborn