BDKJ-Paderborn Logo

Der Erzbischof zu Gast bei "Förderband" in Siegen

Erzbischof Hans-Josef Becker besucht das Katholische Jugendwerk Förderband in Siegen und informiert sich über die laufenden Projekte

Foto: Kath. Jugendwerk Förderband Siegen-Wittgenstein e.V.

Siegen/Paderborn. Am 27. November besuchte Erzbischof Hans-Josef Becker im Rahmen seiner Visitationsreise im Dekanat Siegen das Katholische Jugendwerk Förderband Siegen-Wittgenstein e.V.

Die Verantwortlichen des Jugendwerkes nutzten den Besuch, um den Erzbischof über die Geschichte von Förderband; über aktuelle Projekte und zukünftige Herausforderungen der Jugendsozialarbeit in Siegen zu informieren. Unter anderem wurde das Projekt „JUST!“ (Jugend und Straße) vorgestellt, deren Mitarbeitende in Siegen und dem Kreis Siegen-Wittgenstein aufsuchend tätig sind. Hier wurde die Arbeit nach dem Leitwort der Katholischen Jugendsozialarbeit „Kein junger Mensch soll verloren gehen“ noch einmal deutlich.

Ein gemeinsames Mittagessen fand in den Räumen der Jugendwerkstatt auf dem Fischbacherberg in Siegen statt. Zubereitet wurde das Essen von Mitarbeitenden des „Kochwerks“, dem Integrativbetrieb des Jugendwerkes in dem Menschen mit und ohne Behinderung zusammen arbeiten.

Im Anschluss an das Mittagessen hatten Teilnehmer der Jugendwerkstatt die Gelegenheit, den Erzbischof über das Gelände auf dem Fischbacherberg zu führen und ihre Arbeit vorzustellen. Gegen Ende des Besuches überreichten die Jugendlichen dem Erzbischof eine Bank, die in der Jugendwerkstatt gebaut wurde und in naher Zukunft an einem schönen Ort in Paderborn aufgebaut werden soll. Erzbischof Becker dankte den ehrenamtlichen und hauptberuflichen Mitarbeitenden bei Förderband für ihren außergewöhnlichen Einsatz für Benachteiligte.

Zu Förderband:

Seit 34 Jahren setzt sich das Katholische Jugendwerk Förderband Siegen-Wittgenstein für benachteiligte Jugendliche im Kreis Siegen-Wittgenstein ein. Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Betreuung und Begleitung von schwer vermittelbaren jungen Menschen unter 27 Jahren in den ersten Arbeitsmarkt. Das Jugendwerk Förderband ist vom Kreisverband des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) gegründet worden, der BDKJ Diözesanverband vertritt die jugendpolitischen Interessen der ihm angeschlossene Projekte seiner Mitgliedsverbände und der kath. Jugendwerke Förderband.