BDKJ-Paderborn Logo

Diözesane Steuerungsgruppe hat die Arbeit aufgenommen

72-Stunden-Aktion 2019 nimmt Gestalt an

Theresa Braun, Leah Engel, Jan Hilkenbach, Annika Manegold und Anna Lena Schröder (v.l.) (Foto: BDKJ)

Stoppi in Aktion!

Paderborn. Am 04. Juni 2018 traf sich die diözesane Steuerungsgruppe im Diözesanverband Paderborn zur Planung der 72-Stunden-Aktion, die vom 23. bis zum 26. Mai 2019 bundesweit stattfinden wird. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Neben Annika Manegold und Jan Hilkenbach aus dem BDKJ Diözesanvorstand Paderborn wirken auch Anna Lena Schröder (Projektreferentin), Bernhard Leifeld (Leitung Abteilung Jugendpastoral/ Jugendarbeit), Theresa Braun (Vertreterin der Regionalvorstände), Leah Engel (Vertreterin der Mitgliedsverbände) und Nadine Eckmann (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) mit. Die Gruppe wird die 72-Stunden-Aktion auf diözesaner Ebene vorbereiten, begleiten und dient als Ansprechpartner im Bistum.

 

Der BDKJ-Diözesanverband Paderborn nimmt an der bundesweiten 72-Stunden-Aktion vom 23. bis zum 26. Mai 2019 teil. Während dieser Aktion leisten junge Menschen eigenverantwortlich und selbstorganisiert in 72 Stunden einen Einsatz für das bürgerschaftliche Engagement im Erzbistum Paderborn. Der Grundgedanke der Solidarität im Einsatz für Andere und mit Anderen steht dabei im Mittelpunkt. Die Aktionsgruppen setzen Projekte um, die sich an ihrem Alltag und ihrem Leben orientieren und aktuelle politische sowie gesellschaftliche Themen aufgreifen. Darüber hinaus sind sie, ganz im Sinne der „Theologie der Verbände“, Ausdruck des Glaubens und bieten damit eine Möglichkeit das Evangelium mit „Hand und Fuß“ umzusetzen. Die Anmeldung erfolgt über www.72stunden.de!