Ferienlager-Feeling trotz Corona-Krise

Sommerfreizeiten der katholischen Jugendverbände Zuhause kreativ gestalten

Symbolbild: BDKJ-Diözesanverband Paderborn e.V.

Düsseldorf. Sommer, Sonne, Ferienfreizeiten: Am 29. Juni starten die Kinder und Jugendlichen aus Nordrhein-Westfalen wie geplant in die Sommerferien und doch ist vieles anders als sonst. Die Freizeiten der katholischen Jugendverbände der Bistümer Aachen, Essen, Köln, Münster und Paderborn finden trotz der Corona-Krise größtenteils statt und werden auf viele kreative Arten und Weisen neu gedacht.
 
„Bei der Organisation der Freizeiten handeln die katholischen Jugendverbände dieses Jahr besonders verantwortungsvoll“, betont Max Pilger, Landesvorsitzender des BDKJ NRW. „Aufgrund der Corona-Krise haben die einzelnen Jugendverbände Strategien entwickelt, wie Ferienangebote unter Auflage hoher Abstands- und Hygienebestimmungen angeboten werden können. Trotz dieser neuen Hürden stellen die Jugendverbände die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen nach Abwechslung und Freiraum weiterhin in den Mittelpunkt.“ Auch wenn insbesondere das gemeinsame Verreisen mit Übernachtung schwierig ist, möchten die katholischen Jugendverbände den Kindern und Jugendlichen Ferienlager-Feeling ermöglichen.
 
So organisiert beispielsweise der BDKJ-Stadtverband Herne aus dem Erzbistum Paderborn zusammen mit verschiedenen Jugendverbänden vor Ort ein abwechslungsreiches Ferienprogramm. Jede Woche wird es für die Teilnehmenden ein Aktions-Kit geben, das zum Spielen, Basteln, Werkeln und Entdecken anregt.  
 
Die Kolpingjugend Buer-Resse aus dem Bistum Essen fährt mit insgesamt 45 Kindern und Jugendlichen im Alter von neun bis 15 Jahren in das Jugendhaus Hardehausen, dem Gründungsort des BDKJ. Los geht’s in den letzten zwei Wochen der Sommerferien. Um die Vorgaben zur Hygiene und dem Infektionsschutz umzusetzen, werden die Teilnehmenden in 10er-Gruppen entsprechend der Zimmerbelegung aufgeteilt. Damit das Infektionsrisiko so gering wie möglich gehalten werden kann, werden keine Ausflüge unternommen, sondern stattdessen verschiedene Workshops angeboten. Alle Aktivitäten können bei gutem Wetter dank des großen Geländes des Hauses auch im Freien durchgeführt werden.
 
Zusätzlich runden verschiedenste digitale Aktivitäten aus den fünf Bistümern in den bekannten Sozialen Netzwerken das kreative Angebot der katholischen Jugendverbände in NRW ab.

Quelle: BDKJ NRW e.V. Landesstelle