Kommunikation intensivieren, Tempo erhöhen!

BDKJ-Bundesvorsitzender Gregor Podschun zeigt sich größtenteils zufrieden mit Ergebnissen der Synodalversammlung, fordert aber nach dem enttäuschenden Ende der Versammlung intensivierte Anstrengungen, um nun auch zu Beschlüssen zu kommen.

Am heutigen Samstag ist in Frankfurt die zweite Synodalversammlung des Synodalen Wegs zu Ende gegangen. Weil bei einem Antrag auf Feststellung der Beschlussfähigkeit nicht mehr die notwendige Anzahl der Synodalen (Zwei Drittel aller Mitglieder der Synodalversammlung) ihre Anwesenheit bestätigte, musste die Synodalversammlung vorzeitig enden. Für den BDKJ-Bundesvorstand nahm Gregor Podschun (BDKJ-Bundesvorsitzender) an der Synodalversammlung teil. Er zieht folgendes Fazit:

„In den vergangenen Tagen haben wir bei vielen Themen Schritte nach vorn gemacht. Durch das große Engagement vieler Synodaler ist ein Teil der Texte bereits sehr weit. Wir müssen nun weiter Tempo machen, um bei der nächsten Synodalversammlung erste Beschlüsse zu fassen. Ich bin froh, dass eine übergroße Mehrheit der Synodalen konstruktiv mitarbeitet, damit wir gemeinsam die von der MHG-Studie aufgezeigten strukturellen Gründe für sexualisierte Gewalt in der Kirche beseitigen. Dass die Versammlung vorzeitig enden musste, ist allerdings eine große Enttäuschung für uns alle. Ich schließe mich Bischof Georg Bätzing an, der sagte: ‚Das geht so nicht.‘

Darüber hinaus ist mir wichtig, zu betonen, dass der Beschluss der Synodalversammlung, ‚an dem Alleinstellungsmerkmal der sakramentlichen Ehe als Lebensbund zwischen Mann und Frau festzuhalten‘, für viele junge Menschen eine große Enttäuschung darstellt. Die Entscheidung hat auch bei einigen Synodalen – vor allem unter denen, die wegen ihrer sexuellen Orientierung persönlich von Diskriminierung in Kirche betroffen sind –, neue Wunden gerissen. Die Folgen davon für den Synodalen Weg sind noch nicht absehbar.

Umso dringender ist es, nun die Kommunikation unter den Synodalen weiter zu verbessern. Dies kann durch weitere Hearings und ggf. auch durch eine Regionenkonferenz oder eine Onlinekonferenz geschehen. Sollte es eine weitere Synodalversammlung geben, müsste sie zwischen der dritten und vierten Versammlung stattfinden, damit wir den Synodalen Weg in einem Jahr abschließen können.“

Pressemitteilung der BDKJ-Bundesstelle