Für die Sternsinger-Aktion 2022 kreative Wege beschreiten

Weihbischof Matthias König und BDKJ-Vorstand ermutigen zur Aktion Dreikönigssingen 2022

Weihbischof Matthias König sowie Helena Schmidt (r.) und Jan Hilkenbach (l.) ermutigen Kinder, Jugendliche und die Verantwortlichen in den Kirchengemeinden des Erzbistums zur Teilnahme an der Aktion Dreikönigssingen zum Jahresbeginn 2022. Sie rufen dazu auf, angesichts der Corona-Pandemie – wie bereits im aktuellen Jahr – kreative Wege zu beschreiten. Foto: Tobias Schulte / Erzbistum Paderborn

Paderborn (pdp). Weihbischof Matthias König sowie Helena Schmidt und Jan Hilkenbach vom Diözesanvorstand des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) ermutigen Kinder, Jugendliche und die Verantwortlichen in den Kirchengemeinden des Erzbistums Paderborn zur Teilnahme an der Aktion Dreikönigssingen am Anfang des neuen Jahres. Angesichts der immer noch aktuellen Corona-Pandemie rufen sie dazu auf, an die gelungenen Sternsinger-Aktionen vom Januar 2021 anzuknüpfen und darauf aufbauend erneut kreative Wege zu gehen, um mit der Hilfsaktion andere Kinder zu unterstützen. „Die Erfahrungen der Sternsingeraktion 2021 machen mir Hoffnung, dass das Dreikönigssingen auch 2022 gut laufen kann. Es ist ermutigend, wenn Kinder und Jugendliche als heilige drei Könige den Segen Gottes in die Kirchengemeinden und in die Häuser tragen“, sagt Weihbischof Matthias König. „Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit“ ist das Leitwort der kommenden Sternsinger-Aktion 2022.

Kreative Segens-Wege

Mehr als zwei Millionen Euro hatten Kinder und Jugendliche im Erzbistum Paderborn bei der Aktion Dreikönigssingen in den ersten Tagen des Jahres 2021 gesammelt – und das mitten im Corona-Lockdown. Dafür wurden in den Kirchengemeinden vor Ort kreative Wege beschritten: Segenspakete wurden in Geschäften vor Ort ausgelegt, durch ein Drive-In konnte der Segen per Auto abgeholt und nach Hause mitgenommen werden, Sternsinger brachten mit einem Traktor den Segen in Dörfer und Städte. Zudem wurde in Gottesdiensten und per Videobotschaft der Segen Gottes von Sternsingern weitergegeben.

Unterstützung und Dank

BDKJ-Diözesanvorsitzender Jan Hilkenbach lobt die Ausdauer, mit der die Engagierten vor Ort im vergangenen Dezember und Januar immer wieder neu geplant haben: „Das zeigt, wie wichtig die Aktion den Verantwortlichen und den Kindern ist.“ Um die Verantwortlichen auch in diesem Jahr zu unterstützen, verweist BDKJ-Diözesanseelsorgerin Helena Schmidt auf die aktuellen Informationen und Materialien auf der Homepage des BDKJ-Diözesanverbands und auf verschiedene Online-Seminare, die das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ noch im Dezember anbietet. Weihbischof Matthias König schaut schon voraus und weist darauf hin, dass die diözesane Sternsinger-Dankesfeier am 22. Januar 2022 ab 10 Uhr live aus dem Hohen Dom zu Paderborn gestreamt wird.

Sternsinger-Aktion

1.428 Projekte in 96 Ländern konnten die Sternsinger 2020 weltweit unterstützen. 300.000 Kinder und Jugendliche setzen sich laut Kindermissionswerk jährlich bei der Aktion Dreikönigssingen in Deutschland ein. Das Dreikönigsingen ist damit die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder. 2.033.567,38 Euro haben die Sternsinger im Erzbistum Paderborn im Jahr 2021 gesammelt. Deutschlandweit waren es 38,2 Millionen Euro.