U28: Zwei weitere Treffen im Landtag

Gespräche mit Alexander Vogt und Heinrich Frieling

Raika Sobiech, Alexander Vogt, Annika Manegold und Anna Lena Schröder (v.l.) im Landtag (Foto: BDKJ)

Heinrich Frieling im Gespräch mit Annika Manegold und Anna Lena Schröder (Foto: BDKJ)

Raika Sobiech und alexander Vogt im Gespräch mit Annika Manegold und Anna Lena Schröder (Foto: BDKJ)

Anna Lena Schröder, Heinrich Frieling und Annika Manegold (v.l.) im Landtag (Foto: BDKJ)

Am 15. November trafen sich Annika Manegold, Sören Tebbe und Anna Lena Schröder mit Alexander Vogt und Heinrich Frieling im Düsseldorfer Landtag. Herrn Vogt beschäftigte vor allem das Thema der Jugendpartizipation, Schule und Jugendparlamente, während wir mit Herrn Frieling über den Kinder- und Jugendförderplan, die Freiraumthematik und kommunale Politik Sprachen. Beide Politiker haben ihr Engagement für die 72 Stunden Aktion 2019 ausgesprochen! Wir freuen uns auf weiteren Kontakt.

Mit der Strategie „U28 – Die Zukunft lacht“ möchte der BDKJ Politikerinnen und Politiker davon überzeugen, ihre politischen Entscheidungen aus der Perspektive der Unter-28-jährigen, aus der Perspektive von Kindern und Jugendlichen zu betrachten. Ziel ist es, eine eigenständige Kinder- und Jugendpolitik zu etablieren, die zu einer ressortübergreifenden Querschnittsaufgabe wird.