BDKJ Paderborn
< Weltjugendtag im australischen Winter
Von: Claudia Auffenberg

Abenteuer Ferienlager

24.06.2008

Ungarn, Schweden, Sauerland


Paderborn. Mehr als 8.400  Kinder und Jugendliche nehmen in diesen Sommerferien an rund 230 Ferienfreizeiten der katholischen Jugendverbände im Erzbistum Paderborn teil. Darunter sind Zeltlager auf Plätzen in Nordrhein-Westfalen, aber auch weitere Touren nach Ungarn oder Schweden.

„Diese Angebote sind nach wie vor ein Klassiker unserer Arbeit“, so Matthias Schmidt, Diözesanvorsitzender des Dachverbandes der Jugendverbände im Erzbistum Paderborn, des BDKJ: „Stockbrotbacken, Singen am Lagerfeuer, im Schlafsack auf Stroh liegen, Nachtwanderungen – daran und an andere Abenteuer erinnern sich viele noch Jahre und Jahrzehnte später gern.“ Zudem könnten Kinder und Jugendliche hier in konzentrierter Form erfahren, „was Gemeinschaft ist, wie sie funktioniert und was sie leistet“, so Schmidt.

Ermöglicht werden diese Angebote in erster Linie durch ehrenamtliches Engagement: In diesem Jahr sind mehr als 2.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei, die die Ferienfreizeiten vorbereitet haben und nun leiten werden.   „Sie bringen enorm viel Kraft und Energie ein, denn so viel Spaß Leiter sein macht, so anstrengend und verantwortungsvoll ist es auch.“ Der BDKJ bedauere daher sehr, dass es zu zunehmend Probleme gibt, Sonderurlaub für diese Aufgabe zu bekommen. „Wer als Leiterin bzw. als Leiter an einem Ferienlager teilnimmt, leistet einen wichtigen Beitrag für diese Gesellschaft. Dafür Sonderurlaub zu gewähren, ist ein Mindestmaß an Anerkennung, das man dafür wohl erwarten kann.“