BDKJ Paderborn
< mundus: Als Freiwillige tatkräftig begeistern

Klimaschutztag der KLJB

07.09.2015

Vielfältiges Programm rund um den Klimaschutz begeistert Schülerinnen und Schüler aus den erzbischöflichen Schulen.


Rüthen/Paderborn. Am vergangenen Freitag, dem 04. September 2015, kamen rund 150 Schülerinnen und Schüler zum Klimaschutztag der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) nach Rüthen-Hoinkhausen, um sich über eigene Erfahrungen und Projekte im Klimaschutz auszutauschen. Rund um das KLJB-Haus fanden Workshops, ein wissenschaftliches Bühnenprogramm und ein Klima-Gottesdienst statt. 

Acht Schulen in Trägerschaft des Erzbistums Paderborn folgten der Einladung der KLJB nach Hoinkhausen und zeigten ihre eigenen Projekte, Erfahrungen und eine spürbare Motivation, sich mit ökologischer Nachhaltigkeit zu beschäftigen. Eingestimmt wurden die jungen Klimaschützer durch einen Auftritt von Heiko Grosche, der anhand von skurrilen Requisiten aus seinem Kofferpanoptikum auf unterhaltsame Weise und in nur sieben Minuten zeigte, wie die Erde entstand. Im anschließenden Workshop-Programm konnten sich die Schülerinnen und Schüler dann Anregungen für zukünftige Vorhaben holen, etwa beim Bau von Vogelfutter-Kästen aus alten PET-Flaschen oder beim klimafreundlichen Kochen. Das Programm brachte Kinder unterschiedlichsten Alters zusammen, und gab auch ihren Lehrern die Möglichkeit, sich über die Klimaschutzvorhaben an ihren Schulen auszutauschen.

„Heute erleben junge Menschen eine Solidargemeinschaft, die sich in den letzten zwei Jahren selbstständig ein Bewusstsein für Klimaschutz geschaffen hat“, sagte Manfred Jäger, zuständiger Referent der KLJB für das Klimaschutzprojekt an Schulen. Das Projekt half den beteiligten Bildungseinrichtungen dabei, eigene Ansätze für „die Bewahrung der Schöpfung“ zu finden: sie fuhren kollektiv mit dem Fahrrad, statt mit dem Auto zur Schule oder veranstalteten Zukunftswerkstätten, um herauszufinden, was Klimaschutzziele im eigenen Umfeld sein könnten. Durch solche Aktivitäten werden Schüler ihrer eigenen Verantwortung für eine stabile Umwelt bewusst, so Jäger.

Um das Bewusstsein für klimatische Zusammenhänge der rund 150 anwesenden Schüler auch an diesem Abschlusstag des Projekts noch weiter zu schärfen, traten in Hoinkhausen am Vormittag die  „Event-Physiker“ der Universität Paderborn auf. Die Studenten faszinierten ihr junges Publikum mit physikalischen Experimenten und dem ein oder anderen Knall. Am Nachmittag feierten alle Gäste dann einen gemeinsamen Gottesdienst zum Thema „Frieden – Gerechtigkeit – Bewahrung der Schöpfung“.

Die Diözesanvorsitzenden der KLJB zeigten sich schon während der Veranstaltung zufrieden: „Unser Klimaschutz-Projekt wirkt spürbar über verbandliche Grenzen hinweg und bringt eines unserer vielen Themen auch in die Schule“, sind sich Sarah Schulte-Döinghaus, Matthias Knippers und Manuel Troike einig. Die beteiligten Schüler seien nicht nur interessiert, sondern hätten schon großes Vorwissen im Bereich Klimaschutz, so Knippers, der am Vormittag selbst einen Workshop mit Klima-Experimenten anbot. „Wenn das nur ein Ergebnis des Projektes ist, war es schon ein echter Erfolg!“