BDKJ-Paderborn Logo

72-Stunden-Aktion

Uns schickt der Himmel!

Der BDKJ-Diözesanverband Paderborn nimmt an der bundesweiten 72-Stunden-Aktion
vom 23. bis zum 26. Mai 2019 teil.

Auf unserer 72-Stunden-Aktions-Website des BDKJ Paderborn findet ihr weitere Informationen und könnt Neuigkeiten verfolgen.

Während dieser Aktion leistet ihr als junge Menschen eigenverantwortlich und selbstorganisiert in 72 Stunden einen Einsatz für das bürgerschaftliche Engagement im Erzbistum Paderborn. Der Grundgedanke der Solidarität im Einsatz für Andere und mit Anderen steht dabei im Mittelpunkt. Ihr als Gruppe setzt ein Projekt für und/oder mit anderen um! Die Projekte sollen sich an eurem Alltag und euer Leben orientieren und aktuelle politische sowie gesellschaftliche Themen aufgreifen. Darüber hinaus sind sie, ganz im Sinne der „Theologie der Verbände“, Ausdruck des Glaubens und bieten damit eine Möglichkeit das Evangelium mit „Hand und Fuß“ umzusetzen.

Was ist die 72-Stunden-Aktion?

Nachbarschaftstreffen organisieren, Partnerschaften zu Asylunterkünften entwickeln und Klettergerüste aufbauen. All das waren Projekte der bundesweiten 72-Stunden-Aktion 2013. Mehr als 170.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene haben die Welt ein bisschen besser gemacht. Dies soll auch 2019 vom 23.-26. Mai geschehen! Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist es, Solidarität mit anderen zu zeigen und mit vollem Einsatz dabei zu sein. Und nicht nur Bauprojekte, sondern auch Diskussionsrunden, Straßenfeste oder politische Aktionen wirken noch nach den drei Tagen.

Meldet euch ab Mai 2018 an und gebt eurem Glauben „Hand und Fuß“!





Projektreferat 72-Stunden-Aktion

Anna Lena Schröder ist Projektreferentin für die 72-Stunden-Aktion 2019.

Tel.: 05 25 1 . 20 65-209
Fax: 0 525 1 . 2 065-201
E-Mail: schroeder(at)bdkj-paderborn.de




Aktuelles zur 72-Stunden-Aktion

In genau einem Jahr geht’s los!

Am 23. Mai 2019 startet in ganz Deutshland die 72-Stunden-Aktion des BDKJ

Stoppi arbeitet fleißig. (Foto: BDKJ )

In genau einem Jahr, am 23. Mai 2019, beginnt die 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und seiner Jugendverbände. Tausende Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene werden sich drei Tage lang in sozialen Projekten engagieren und dem Glauben Hand und Fuß geben. 

„Es ist überall zu spüren, wie sehr die Vorfreude steigt. Jetzt sind es nur noch 365 Tage bis zu unserer zweiten bundesweiten Sozialaktion. Und es ist sehr beeindruckend zu sehen, wie engagiert in vielen Verbänden schon jetzt gearbeitet wird und wie weit die Planungen teilweise schon sind. Wir freuen uns riesig auf die Aktion und sind überzeugt, dass sie mindestens genauso erfolgreich wird wie 2013“, sagt BDKJ-Bundesvorsitzender Thomas Andonie.

2019 liegt der Fokus noch stärker auf sozialen Projekten. Aus der Aktion sollen verstärkt regionale Anstöße für gesellschaftliche und soziale Entwicklung ausgehen. Denn nicht nur Bauprojekte wie Klettergerüste oder die Gestaltung von Grünflächen können nachhaltig erlebbare Aktionen sein. Auch Diskussionsrunden, Straßenfeste oder politische Aktionen wirken noch nach den drei Tagen für eine positive Entwicklung der Gesellschaft. 

Auf dem 101. Deutschen Katholikentag in Münster fiel bereits der offizielle Startschuss für die Anmeldephase zur 72-Stunden-Aktion. Pfadfinder*innen der DPSG aus Münster-Gievenbeck hatten sich als erste Gruppe zur Sozialaktion unter dem Motto „Uns schickt der Himmel – die 72-Stunden-Aktion des BDKJ“ auf der Bühne Süd angemeldet. Die Anmeldung ist seitdem auf der Webseite www.72stunden.de möglich. Mitmachen können neben Gruppen aus den katholischen Jugendverbänden auch Schulklassen, Jugendeinrichtungen und andere Gruppen.

Der BDKJ ist Dachverband von 17 katholischen Jugendverbänden und -organisationen mit rund 660.000 Mitgliedern. Er vertritt die Interessen von Kindern, Jugendlichen sowie jungen Erwachsenen in Politik, Kirche und Gesellschaft.