Diözesanstelle

Die BDKJ-Diözesanstelle in Paderborn sorgt dafür, dass die Gremien des Diözesanverbands ihre Aufgaben wahrnehmen können. Ein starkes hauptamtliches Team arbeitet eng in inhaltlichen Referaten und in der Verwaltung zusammen und ermöglicht es den gewählten Leitungen der Mitglieds- und Regionalverbände, im BDKJ-Diözesanverband eine aktive und gestaltende Rolle zu übernehmen.

Die BDKJ-Diözesanstelle befindet sich im Leokonvikt, dem Erzbischöflichen Theologenkonvikt Paderborn, zwischen der KatHO NRW und der Erzbischöflichen Akademischen Bibliothek.

Unser Service

  • Anlaufstelle für Fragen zur verbandlicher Jugendarbeit
  • Infos über katholische Jugendarbeit in NRW und externe Kontakte
  • Enge Kooperation mit den Mitglieds- und Regionalverbänden des BDKJ
  • Ausführung der Beschlüsse der Gremien des Diözesanverbandes, Koordination von Projekten und Arbeitsgruppen
  • Beratung und Unterstützung der Regional- und Mitgliedsverbände des BDKJ in Fragen der Außendarstellung und Repräsentation
  • Jugend- und förderpolitische Vertretung auf Landesebene; Beratung und Unterstützung kommunaler jugendpolitischer Interessenvertretung; Engagement gegen Jugendarbeitslosigkeit
  • Qualifizierung von Gruppenleitern und Mandatsträgern in den Jugendverbänden auf der Grundlage gemeinsamer Standards
  • Förderung religiöser Sprach- und Deutungsfähigkeit junger Menschen; geistliche (Beg-)Leitung im Jugendverband
  • Fairer Handel, internationale Partnerschaften
  • Trägerschaft der Aktion Dreikönigssingen im Erzbistum Paderborn
  • Orientierungstage in Kooperation mit Jugendbildungsstätten

Referate

© Mareike Rustemeier / Fotografie lebendig

Jil Avanzini

Referentin für Gremienarbeit

Jil Avanzini ist für die fachliche und organisatorische Begleitung der Gremien des Diözesanverbandes zuständig und und für die Vernetzung der Ausbildungsangebote der Jugendverbände ansprechbar

© Mareike Rustemeier / Fotografie lebendig

Sven Bökenheide

Referent für Jugendpastoral

Sven Bökenheide ist für alle jugendpastoralen Fragen zuständig.

© Mareike Rustemeier / Fotografie lebendig

Matthias Kornowski

Referat für Präventionsfragen / Referat für Jugendpolitik

Matthias Kornowski ist zuständig für alle Fragen rund um den Themenbereich Prävention sexualisierter Gewalt. Weiterhin ist er auch zuständig für jugenpolitische Themen — insbesondere für Bildungsangebote und Beratung der Mandatsträger*innen in den Jugend- und Regionalverbänden in allen Fragen im Bereich der Jugendpolitik.

© Mareike Rustemeier / Fotografie lebendig

Sarah Kaiser

Referat für Öffentlichkeitsarbeit

Sarah Kaiser ist zuständig für Fragen der Öffentlichkeitsarbeit und für Presseanfragen.

© Mareike Rustemeier / Fotografie lebendig

Rebecca Rediger

Projektreferat für die 72-Stunden-Aktion

Rebecca Rediger ist Ansprechpartnerin für Fragen rund um die 72-Stunden-Aktion 2024.

© Mareike Rustemeier / Fotografie lebendig

Franz Hucht

Dokumentationsstelle für kirchliche Jugendarbeit (Außenstelle)

Franz Hucht ist Leiter der Dokumentationsstelle für kirchliche Jugendarbeit, die sich als Außenstelle im Jugendhaus Hardehausen befindet.

Sekretariat

Monika Greitens

Sekretärin der BDKJ-Diözesanstelle

Verwaltungsleitung

Hilmar Potente

Verwaltungsleitung

Hilmar Potente leitet die Verwaltung und ist Prokurist der BDKJ-GmbH.

Verwaltungsmitarbeitende

Sabine Mönnekes

Sachbearbeitung

Petra Düchting

Sachbearbeitung
© Mareike Rustemeier / Fotografie lebendig

Christian Deppe

Sachbearbeitung
© Mareike Rustemeier / Fotografie lebendig

Julia Pietscheck

Sachbearbeitung

Die Diözesanstelle befindet sich im Leokonvikt in Paderborn. Der BDKJ-Diözesanverband und vier seiner Mitgliedsverbände (der BdSJ, die KjG, DPSG und KLJB) sind nach elf Jahren im Kolping-Forum (Am Busdorf 7) Mitte Dezember 2016 in das ehemalige Theologenkonvikt direkt neben der Katholischen Hochschule NRW gezogen.

 

BDKJ-Diözesanverband Paderborn e. V.

Leostraße 21
33098 Paderborn

Telefon 05251 2065-200
Fax 05251 2065-201

Mail: info(at)bdkj-paderborn.de

Anfahrt mit dem Auto:

Autobahn A33, Abfahrt PB-Zentrum (27), Richtung Innenstadt immer geradeaus. Über die Bahnhofstrasse bis zum Westerntor. Weiter geradeaus in den Le-Mans-Wall. Nach 300 Metern rechts in die Kilianstraße und direkt nach dem Bahnübergang links in die Leostraße. Nach 300 Metern befindet sich das Leokonvikt auf der rechten Seite.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Vom Hauptbahnhof Paderborn erreichen Sie das Leokonvikt in 10 bis 15 Minuten zu Fuß: einfach der Bahnhofstraße in Richtung Innenstadt (Nordosten) folgen, dann rechts in die Eckstraße abbiegen. Nach der Fußgänger-Unterführung links abbiegen und der Leostraße entlang der Bahnlinie folgen. Nach 300 Metern befindet sich das Leokonvikt auf der rechten Seite.

Die NordWestBahn (RB 74 zwischen Bielefeld und Paderborn) sowie die innerstädtische Uni-Busline halten außerdem an der Haltestelle Kasseler Tor – direkt an der Leostraße.