Dokumentationsstelle für kirchliche Jugendarbeit

Die Dokumentationsstelle für kirchliche Jugendarbeit ist das Archiv des BDKJ-Diözesanverbandes Paderborn und zugleich eine Fachstelle zur Geschichte der katholischen Jugendarbeit. Sie wurde 1977 im Jugendhaus Hardehausen – 1947 Gründungsort des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und heute Jugendbildungsstätte des Erzbistums Paderborn – gegründet. Träger ist der BDKJ-Diözesanverband Paderborn.

Archiv und Dokumentation

Die Dokumentationsstelle archiviert die historisch relevanten Unterlagen des BDKJ-Diözesanverbandes, weiterer Jugendverbände innerhalb des BDKJ (DPSG, KLJB, CAJ, DJK, u.a.) sowie von Regionalverbänden des BDKJ. Weiter dokumentiert sie die Entwicklungen der kirchlichen Jugendarbeit innerhalb des Erzbistums Paderborn. Bedeutsame historische Unterlagen und Materialien zur Jugendarbeitsgeschichte werden der Dokumentationsstelle immer wieder auch aus privaten Händen, z.B. von Ehemaligen der kirchlichen Jugendarbeit angeboten.
Zu den Beständen gehören neben klassischem Archivgut (Akten) auch verschiedene Sammlungen (Zeitschriften, fachthematische Bibliothek, Foto, Medien, themenbezogene Dokumentationen, museale Gegenstände, etc …) sowie Nachlässe bedeutender Personen der kirchlichen Jugendarbeit.
Über den diözesanen Schwerpunkt hinaus geben die vorhandenen Unterlagen Einblicke in die übergeordneten historischen Entwicklungen der kirchlichen Jugendarbeit und katholischen Jugendbewegung. Daher wird die Dokumentationsstelle auch überregional angefragt.
Die Dokumentationsstelle für kirchliche Jugendarbeit arbeitet als kirchliches Archiv auf der Grundlage der Kirchlichen Archivordnung (KAO).

Zugänge zur Geschichte im Zusammenhang kirchlicher Jugendarbeit

Neben Archivarbeit, historischer Dokumentation und Aufarbeitung von Jugendarbeitsgeschichte geht es der Einrichtung darum, Zugänge zur Geschichte im Zusammenhang von Jugendarbeit zu vermitteln. Ein solches pädagogisches Interesse wird am „Geschichtsort“ Hardehausen und aufgrund der Einbindung der Stelle in die Jugendarbeit des BDKJ und der Erzdiözese Paderborn in besonderer Weise deutlich.

Die Aufgabenbereiche der Dokumentationsstelle bestehen im Wesentlichen:

• in der Sammlung, Sicherung, Aufbewahrung und Erschließung von Dokumenten zur Geschichte der katholischen Jugendarbeit,
• in der Bereitstellung dieser Dokumente zur Nutzung,
• in der Förderung und der Beteiligung an ihrer inhaltlichen Aufbereitung,
• in der Vermittlung des historischen Hintergrundes im Bezug zu aktuellen Fragestellungen und Themen der Jugend(verbands)arbeit sowie zu Formen der Bildungsarbeit innerhalb der kirchlichen Jugendarbeit.

Das Archiv ist nach vorheriger Anmeldung im Rahmen der Benutzungsordnung allgemein zugänglich. Besondere Angebote für Gruppen (Jugendgruppen, Ehemalige, Studierende, Schulklassen, Multiplikatoren, etc.) werden nach Absprache ermöglicht.

Ansprechpartner

© Mareike Rustemeier / Fotografie lebendig

Franz Hucht

Dokumentationsstelle für kirchliche Jugendarbeit (Außenstelle)

Franz Hucht ist Leiter der Dokumentationsstelle für kirchliche Jugendarbeit, die sich als Außenstelle im Jugendhaus Hardehausen befindet.

Dokumentationsstelle für kirchliche Jugendarbeit

BDKJ-Diözesanverband Paderborn
c/o Jugendhaus Hardehausen

Abt-Overgaer-Straße 1
34414 Warburg

Sigle: DstkJA

Öffnungszeiten:

i.d.R. Mo-Fr vormittags bzw. nach Terminabsprache (vorherige Absprache des Besuchstermins ist empfehlenswert)