Zeit ohne Zeugen

TAUCHE EIN IN DIE ZEIT VON 1933 BIS 1945

Diese Reise wird dich verändern! Du gehst durch das Anne-Frank-Haus in Amsterdam, fliegst über die Gedenkstätte Auschwitz oder eine Überlebende des Holocaust erzählt dir etwas über ihre Geschichte und dabei stehst du in Wirklichkeit in der Schule, im Gemeindezentrum oder an einem anderen Ort.

Das und noch vieles mehr ermöglichen wir durch Virtual Reality (VR). Wir bieten für Gruppen (bis maximal 30 Personen) unser medienpädagogisches Projekt Zeit ohne Zeugen unter dem Leitsatz „Tauche ein in die Zeit von 1933 bis 1945“ an.

Dies ist ein zusätzliches Angebot und soll keine Besuche einer Gedenkstätte ersetzen. Virtual Reality ist im Vergleich zu Büchern oder Filmen die ansprechendste und emotional positivste Lernmethode.

Ablauf

Dauer……………………….. 1 Tag (ca. 5-6 Stunden, je nach Anzahl der Module)
Teilnehmer*innen……… bis höchstens 30 Teilnehmer*innen
Alter…………………………. ab 14 Jahren
Ort…………………………… bei euch vor Ort (Schule, Gemeindezentrum…)
Raumbedarf……………… je nach Modul wird bis zu 3m x 3m für eine VR-Brille benötigt

Schul- oder Grundkenntnisse im Bereich des Nationalsozialismus und des zweiten Weltkriegs sind Voraussetzung.

Wichtiger Hinweis!

Je nach Modul wird Folgendes zusätzlich benötigt:

  • Tablets oder Smartphones
  • Stabile WLAN-Internetverbindung

Berichte über unsere Arbeit

Unter dem Titel „Zugang zur Geschichte schaffen“ hat DER DOM über unsere gedenkpädagogische Arbeit berichtet. Wir bedanken uns bei der Redaktion DER DOM für die Bereitstellung des Artikels.

 

DOM Artikel

Unsere Kooperationspartner:

Dieses Angebot wird gefördert von:

© Mareike Rustemeier / Fotografie lebendig

Nico Schnittger

Pädagogische Leitung BDKJ Jugendbildung gGmbH

Nico Schnittger ist als Pädagogischer Leiter zuständig für die Kooperation Jugend(verbands)arbeit und Schule an den Schulen des Erzbistums Paderborn.